3 days without food - juice cleanse with KALEANDME

by - Sonntag, Mai 14, 2017

Eine Saftkur, ist es nicht das, auf was alle US-Amerikanischen Starts schwören? Was jeder schon mal gemacht haben sollten und was auf Social Media wie eh und je zu finden ist? Ich liebe Säfte unglaublich auch wenn mir bewusst ist, wie viel Zucker in den gekauften steckt, vielleicht ein Grund warum ich die Herausforderung angenommen habe und 3 Tage auf alles Essen verzichten musste (also fast).



Top und Flops der Säfte 

 Dieses Bild ist an dem ersten Tag der Saftkur entstanden, als ich noch so ziemlich euphorisch und aufgeregt war, wie sich meine nächsten Tagen gestalten (Dazu aber im Fazit mehr). In der Hand halte ich den dritten Saft bestehend aus Avocado, Zitrone, Spinat und Ananas - zu erst habe ich nicht daran gegelaubt, dass mir dieser Saft schmecken wird, aber es wurde definitiv zu meinem liebsten Saft auf den ich mich jeden Tag immer gefreut habe.
Der erste Saft bestand aus Ananas, Gurke, Minze, Apfel und Zitrone. So weit so gut. Er hat nach einem erfrischenden Smoothie geschmeckt und auch noch wirklich in Ordnung, da jedoch der Gurkengeschmack überwog, hatte er keinen allzu Großen Geschmack.

 




Kommen wir mal zu den ''Flops'' unter den Säften, wer mitgezählt hat weiss jetzt das es 4 Flops gibt. Der Saft 2, der hauptsächlich aus Karotte und Zitrone geschmeckt hat, zählt definitiv zu den erträglichsten. Wer mit purer roter Beete und Ingwer klarkommt, dem hätte der 4.Saft definitiv geschmeckt - ich zähle nicht dazu, weshalb es definitiv auch jedes Mal unglaublich schwer war diesen auszutrinken. Der 5. Saft am Abend war nicht mal total eklig nur einfach zu sauer für meinen Magen. Tja und der Saft 6, den ich mir eigentlich als den besten der Reihe vorstellte, schmeckte einfach nach Wasser mit Salz. (Ich bin ziemlich eigen mit Geschmäckern, mein Vater, den ich von allen Säften kosten lies, fand alle total lecker, also ist das in dem Punkt einfach Geschmackssache.)


 

Fazit zu dieser Zeit 

Es war eine wirklich interessante und coole Erfahrung. Und ich habe danach mich frischer gefühlt, aber energieloser. Während dieser Zeit hatte ich fast nie irgendwelche Kraft gefunden, irgendetwas anstrengendes zu machen wie Sport. Jede Flasche enthält 320ml und man kommt damit perfekt durch den Tag (6 Säfte, alle 2 Stunden einen trinken), sollte man jedoch doch Hunger bekommen, kann man auf eine Banane zurückgreifen (auch empfehlenswert, wenn man in der Zeit Kopfschmerzen bekommt). Ich bin echt erstaut wie gut und einfach die 3 Tage ohne Esser vorrüber waren, selbst wenn ich mich natürlich am 4.Tag unglaublich aufs Essen gefreut habe!
Während der Zeit habe ich 4kg abgenommen, was aber keinsten Falls der Grund für euch sein sollte, soetwas zu machen. (!!!)
Nach den 3 Tagen habe ich weniger gegessen und vorallem das Essen mehr genossen als zuvor. Außerdem hatte ich nie ein wirkliches Bedürfnis nach etwas Süßem, was vorher ziemlich oft der Fall war. Ich bin sehr stolz auf mich die 3 Tage durchgezogen zu haben und dass hätten selbst meine Eltern nicht von mir erwartet und es ist aufjeden Fall die Erfahrung wert.

Wenn ihr bezüglich irgendetwas eine Frage habt, lasst es mich aufjeden Fall wissen! Soltet ihr euch auch dafür interessiert solch eine Saftkur zu machen, bekommt ihr mit dem Code ''sallyanne4u'' einen Jutebeutel sowie einen zusätzlichen Saft geschenkt!

You May Also Like

14 Kommentare

  1. So ein cooler Post! Ich habe schon oft davon gehört und es gibt echt viele geteilte Meinungen über diese Kur! Für mich wäre es bestimmt nichts, dafür liebe ich das Essen und meine Süßigkeiten einfach zu sehr, haha!!
    Allerliebste Grüße und einen tollen Abend wünscht dir,
    liqesse von www.liqesse.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das kann ich auch total verstehen 😁

      Löschen
  2. Der Blogpost war unglaublich interessant! Bin stolz auf dich, dass du es durchgezogen hast. Bin jetzt ganz neugierig geworden und probiere es vielleicht auch mal aus. Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und ab morgen einen guten, erfolgreichen Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße deine Melli ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünsche ich dir natürlich auch Melli! ❤ Vielen vielen Dank!

      Löschen
  3. Ein interessanter Bericht!
    Ich habe schon öfter von Saftkuren gehört- sowohl positiv als auch negativ. Aber wirklich Hut ab, dass du die drei Tage durchgezogen hast, ich weiß nicht, ob ich das geschafft hätte... :D

    Liebe Grüße
    Sarah || t-raumtaenzerin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich alles total interessant an. Ich würde es auch machen, wenn es nicht so teuer wäre. Aber ich weiß nicht, ob ich auf das Essen wirklich verzichten könnte :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich mich vorher auch immer gefragt, aber gott sei Dank dann doch durchgezogen 😁

      Löschen
  5. Ich finde es super, endlich eine richtige "Rezession" zu den Säften zu finden. Vielen Dank dir! Ich habe mich eigentlich nie dafür interessiert, denn ich halte nichts von Saftdiäten oder -kuren, aber man kann es ja ausprobieren ;) Also kein Hate, nur ich würde wahrscheinlich schon den ersten Tag die Wände hochklettern, denn ich muss etwas essen, sonst bekomme ich Kopfschmerzen :/ Und noch eine Sache die kritisch wäre; Ananas. Die vertrage ich nicht, aber finde ich persönlich als Frucht echt toll :)
    Ich finde es super, dass du deine Erfahrung mit den Säften gemacht hast und jetzt das Essen mehr genießen kannst :)

    Liebe Grüße, magdaeva von http://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, dann ist das wirklich doof, wenn du allergisch gegen Ananas reagierst!

      Löschen
  6. Ein sehr interessanter Post! Ich habe auch schon viel über solche Saftkuren gehört aber weiß nicht, ob ich das komplett durchziehen könnte. Also Hut ab:D Vielleicht traue ich mich ja doch irgendwann an eine dieser Kuren ran:)
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!

    Laura♥
    sparklingpassions.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Laura, wünsche ich dir auch!

      Löschen
  7. ich habe darüber ja auch schon nachgedacht... mal so "Entgiften" wäre ganz gut. Aber 3 tage nichts zu essen ist wirklich nicht so mein Ding ;) Außerdem habe ich eh schon immer Kreislaufprobleme und ich weiß nicht ob das dadurch besser oder schlechter werden würde ;)

    Lg, Mny von www.braids.life

    AntwortenLöschen
  8. Du kannst auch sehr stolz sein, das du es durchgezogen hast. Ich weiss nicht ob ich das schaffen würde, allerdings möchte ich das sehr sehr gerne mal versuchen und bin froh über jede Rezession darüber :)

    Liebste Grüße - Mia von https://takemeback-tothestars.blogspot.de/

    AntwortenLöschen